02.10.2017

 

Toller Erfolg für TCW-Juniorinnen

Württembergische Vizemeisterschaft für die Juniorinnen des TC Weingarten

 

 

Lea Fritzsch, Mariana Ebert, Angelika Sidorov, Grace Muller

 

 

WEINGARTEN (ed) Die Vierermannschaft der Juniorinnen des TC Weingarten wurde Württembergischer Vizemeister, ein toller Erfolg für das Team aus Angelika Sidorov, Elisabeth Knecht, Grace Muller, Mariana Ebert (Mannschaftsführerin) und Lea Fritzsch. In der Verbandsrunde siegten die Mädchen gegen Mannschaften aus Bihlafingen/Stetten, Ulm, Westerheim, Ravensburg, Bad Schussenried und Wolfegg. Die Finalrunde gegen die Siegermannschaften aus den anderen fünf Bezirken des Württembergischen Tennis-Bundes wurde beim VfL Pfullingen ausgetragen. Im Halbfinale gegen den SV Holzgerlingen zeigten die Mädchen Nervenstärke beim 5:1 Erfolg, denn dreimal wurde der Punkt erst im Match-Tiebreak errungen. Das Endspiel gegen den TC Gaildorf verlor die Mannschaft mit 3:3 nur aufgrund der schlechteren Punktezahl in den Games. Wir sind stolz auf euch, Mädels!

 

 

 

 

 

02.09.2017

 

TC Weingarten mit drei Kindern beim ChampionsBowl-Masters in Karlsruhe

WEINGARTEN (ed) Mit drei Kindern war der TC Weingarten beim Deutschland Masters in Karlsruhe vertreten. Der CHAMPIONS BOWL ist eine weltweit gespielte Turnierserie für Jugendliche zwischen 9 und 16 Jahren.

 

Francesca Partschelli, Levin Hegele, Fabian Schellhorn

In Deutschland gibt es 18 Qualifikationsturniere. Eines davon hat im Juni beim TC Weingarten stattgefunden. Dabei zählten in der Altersklasse U9 Francesca Partschelli, Levin Hegele und Fabian Schellhorn zu den Siegern. Nun wurde beim TC Grötzingen in Karlsruhe das Masters ausgerichtet, zu dem Sieger und Plazierte aus allen 18 Turnieren eingeladen werden, eben auch diese drei Jugendlichen aus Weingarten. Besonders gut spielte Francesca in Karlsruhe, die in ihrer Gruppe Zweite wurde und sich damit zum ChampionsBowl Weltfinale in Umag/Kroatien qualifiziert hat. Vielleicht der Beginn einer großen Karriere? Die beiden Jungen mussten sich in ihren Gruppen geschlagen geben.

 

 

 

 

 

01.06.2017

 

Gute Erfolge für die Tennisschule Seifferer Spielerinnen bei den BZM im Bezirk F:

 

1. Platz Junioren U9 Levin Hegele

2. Platz Juniorinnen U9 Francesca Partschelli

3. Platz Juniorinnen U19 Angelika Sidorov

 

 

 

 

04.05.2017

 

 

Erfolgreiches Eröffnungsturnier für die Tennisschule Seifferer Spieler Benjamin Seifferer und Lennart Lohrmann.

 

Mit Benjamin Seifferer (TC Weingarten) setzte sich auch bei Herren A am Ende der Topfavorit durch. Ohne Satzverlust spielte sich der Spitzenspieler des TC Weingarten ins Finale gegen Christoph Glatzel (ETV Nürtigen), der sich zuvor als Ungesetzter in einem tollen und mitreißenden Match knapp in zwei Sätzen gegen Lokalmatador Markus Schorpp durchsetzen konnte. Glatzel verließen in der Halle etwas die Kräfte, er konnte dem Powertennis von Seifferer nicht mehr viel entgegensetzen. Dieser siegte 6:2, 6:1 im nahezu fehlerlosen Endspiel verdient.

Überraschend das Ausscheiden von vier Gesetzten bei Herren B. So war der Weg frei für Lennart Lohrmann (TC Weingarten), der sich mit 6:0, 6:2 seinen ersten Titel gegen Chris Halder (TC Ostrach) holte.

 

 

 

 

01.11.2016

 

Philip Seifferer wird erneut zum Partnertrainer des WTB ernannt

 

 

Im Rahmen des diesjährigen Treffens aller Partnertrainer des Württembergischen Tennisbundes im Oktober in Stuttgart-Stammheim wurde Philip Seifferer erneut zum Partnertrainer des WTB ernannt. Er nahm die Auszeichnung aus den Händen des neuen Verbandsjugendwartes, Stefan Böning entgegen.

 

Den Titel WTB-Partnertrainer, der stets für zwei Jahre gültig ist, erhalten ausnahmslos lizenzierteTrainer, die sich besonders im Jugendleistungsbereich engagieren. Dazu gehört unter anderem das frühe Entdecken von Talenten, mehrmaliges leistungsorientiertes und zielgerichtetes Training in der Woche, Zusatzangebote wie Match-, Koordinations- oder Athletiktraining sowie die Beratung der Eltern talentierter Kinder in sämtlichen Fragen rund um den Leistungssport. Dank der engagierten und qualifizierten Arbeit, die diese Trainer auf Vereinsebene leisten, haben sie auch einen wesentlichen Anteil am Erfolg der württembergischen Spitzenspieler, heißt es von Verbandsseite. Nicht zuletzt deshalb wird bei der Auszeichnung der Fokus ausschließlich auf die leistungssportliche Ausrichtung des Trainers gelegt, da die Verbandstrainer im Landesleistungszentrum auf die Unterstützung der Basis angewiesen sind.

 

 

 

 

 

02.10.2016

 

Lennart Lohrmann gewinnt in Tettnang und in Wiblingen

 

Weingarten (ed) Beim gut besetzten Leistungsklassen-Turnier in Wiblingen überzeugte der Weingartener Tennisspieler Lennart Lohrmann in allen fünf Begegnungen im Herren B Feld. An Position 3 gesetzt, warf er im Halbfinale Matthias Büttner (TC Langenau), der an 2 gesetzt war, aus dem Rennen. Im Finale traf er auf den ungesetzten Prasanth Balasubramanian (TV Wiblingen). Mit einem glatten 6:1/6:2 Sieg holte sich der Weingartener den Titel und gab damit nur 15 Spiele in sämtlichen fünf Begegnungen ab.

 

Bereits zwei Wochen zuvor war Lennart genau so erfolgreich beim Tettnanger LK Turnier, wo er, an Position eins gesetzt, den Erwartungen gerecht wurde. Allerdings war hier das Feld deutlich kleiner. Drei Zweisatzsiege reichten zum Sieg, wobei Tom Wiora (SG Baienfurt Tennis) ihm im Finale zumindest im zweiten Satz gehörig zusetzte, denn erst im Tiebreak war der Sieg unter Dach und Fach.

 

 

 

 

 

09.05.2016

Benjamin Seifferer erreicht das Finale in Markdorf

 

Benjamin Seifferer vom TC Weingarten erreichte das Finale in Markdorf. privat

Weingarten ed Ein perfekter Start in die neue Tennissaison ist Spitzenspieler Benjamin Seifferer vom TC Weingarten bei den offenen Bezirksmeisterschaften in Markdorf gelungen. Als ungesetzter Spieler warf der 22-jährige nacheinander drei gesetzte Teilnehmer aus dem Rennen, darunter David Rebholz (TC Markdorf, DTB-Rangliste 367), an Platz zwei gesetzt.

 

Nach vier glatten Zweisatzsiegen stand er im Finale dem Markdorfer Oberligaspieler Noah Rockstroh (160 DTB) gegenüber, der die Setzliste angeführt hatte. Während der erste Satz sehr ausgeglichen und hart umkämpft war, musste sich Seifferer, der die Bezirksligamannschaft in seinem Heimverein anführt, schließlich mit 5:7, 2:6 geschlagen geben. „Es war ein super Turnier, bin absolut zufrieden und hätte nie gedacht, dass ich ins Finale komme“, freute sich der Weingartener, der seit Kindesbeinen im TC Weingarten auf dem roten Sand zu Hause ist. „Ein toller Auftakt, so kann’s weitergehen.“

 

 

 

 

 

 

20.01.2016 Bezirksmeisterschaften Aktive 2016:

 

Benjamin Seifferer scheitert erst im Finale der Herren A:

 

Biberach: Benjamin Seifferer (TC Weingarten) verliert in einem hart umkämpften Finale mit 4:6 5:7 gegen Bernd Elshof (TC Bad Schussenried) und sichert sich Platz 2.

Davor schaltete er unter anderem den an Nummer vier gesetzten Marvin Griener (TC Ravensburg) aus und gewann im Halbfinale gegen Sergej Schwarz (TC Meckenbeuren-Kehlen) mit 6:1 6:1.

 

 

 

Philip Seifferer ist erneut „WTB-Partnertrainer“

 

26.10.2015:

Auch die Bundestrainerin gab sich die Ehre Mit Barbara Rittner als Rerefentin fand im Bundesstützpunkt und Landesleistungszentrum des Württembergischen Tennis-Bundes das WTB-Partnertrainertreffen statt.

 

 

Seit dem Jahr 2012 gibt es in Württemberg die sogenannten Partnertrainer, die jeweils für zwei Jahre von Seiten des Verbandes ernannt werden. Um in den Kreis dieser Trainerinnen und Trainer aufgenommen zu werden ist vor allem eine gute Kooperation mit dem Verband bzw. dem Bezirk notwendig. „Zudem sollen die Kolleginnen und Kollegen die leistungssportliche Philosophie des Verbandes nach außen tragen, um noch mehr motivierte Talente auf ein hohes Leistungsniveau zu bringen“, erklärt WTB-Cheftrainer Michael Wennagel.

 

Damit alle Trainer auf dem gleichen Wissenstand sind, kommen die Verbands-, Bezirks- und aktuell 45 Partnertrainer mindestens einmal pro Jahr zusammen, um sich auszutauschen. So auch am Sonntag, 25. Oktober als im Bundesstützpunkt und Landesleistungszentrum über 50 Trainingsprofis zum Treffen eingeladen waren. Als besonderes Highlight war Bundestrainerin Barbara Rittner als Referentin mit von der Partie, deren knapp zweistündige Ausführungen die Anwesenden begeisterten. Die Fed Cup-Chefin berichtete in ihrem Vortrag über ihre Arbeit mit den Spielerinnen aus dem Porsche Team Deutschland sowie Porsche Talent Team Deutschland und skizzierte dabei unter anderem eine komplette Fed Cup-Woche mit Training, taktischer Vorbereitung und dem Spielwochenende. Außerdem beschrieb Rittner ihren Werdegang als Trainerin nach Beendigung der Profikarriere.

 

Weitere Punkte der Veranstaltung, die am Sonntagvormittag mit der Begrüßung von WTB-Verbandsjugendwart Siegfried Guttenson begann und bis zum frühen Abend dauerte, waren Informationen aus dem Verband und Lehrwesen sowie Vorträge von Michael und Sascha Wennagel (Cheftrainer TA TV Vaihingen) zum Brain-Game-Tennis, das sich mit dem Taktiktraining in der Praxis beschäftigte, und zum Techniktraining mit Kinder, das Verbandstrainer Markus Knödel vorstellte. „Eine insgesamt gelungene Veranstaltung, die großen Zuspruch fand. Besonders hat mit gefreut, dass 43 von 45 Partnertrainern mit dabei waren, das zeigt deren großes Interesse an der Zusammenarbeit mit dem Verband“, bilanzierte Michael Wennagel zufrieden.

 

 

 

 

2014:

Als einer der Vereinstrainer in Württemberg, der im Jugendbereich Leistungssport aktiv fördert, wurde Philip Seifferer heute vom WTB erneut als „WTB-Partnertrainer“ ausgezeichnet.

Die prämierten Vereinstrainer haben durch ihre Jugendarbeit „einen nicht unwesentlichen Anteil am Erfolg der württembergischen Spieler“, so WTB-Cheftrainer Michael Wennagel. Er lobte damit ihren Einsatz in Form von frühem Entdecken von Talenten in Kindergärten und Schulen, Sichtungen und der guten Zusammenarbeit mit dem Bezirk und dem Verband. Die ausgewählten Trainer bekommen nun für zwei Jahre die Auszeichnung „WTB-Partnertrainer“ verliehen.

 

Die Auswahl der ersten WTB-Partnertrainer erfolgte auf Vorschlag der Bezirke. Anhand dieser Vorschläge trafen die Verantwortlichen des WTB (Verbandsjugendwart Siegfried Guttenson, Cheftrainer Michael Wennagel und die Verbandstrainer) die finale Entscheidung.

 

Mit der Auszeichnung als Partnertrainer ist eine intensivere Zusammenarbeit mit den Bezirks- und Verbandstrainern verbunden, um noch mehr motivierte Talente zu entdecken und zu fördern. Darüber hinaus werden sie für Sichtungen, bei Lehrgängen und der Turnierbetreuung sowie der Trainerausbildung eingesetzt. Dadurch erhalten die Partnertrainer viele Informationen über Talentsuche, Talentförderung und leistungsorientiertes Training mit Kindern und Jugendlichen.

 

Davis Cup-Teamchef Carsten Arriens höchstpersönlich war beim ersten Partnertrainertreffen nach deren Ernennung im Mai 2014 am 19. Oktober im Landesleistungszentrum des Württembergischen Tennis-Bundes mit von der Partie. Der 45-Jährige A-Lizenzinhaber hielt dabei zwei Referate, die von den insgesamt über 40 Teilnehmern (Partnertrainer sowie die Bezirks- und Verbandstrainer) mit großem Interesse verfolgt wurden.

Carsten Arriens / Philip Seifferer
Philip Seifferer / Barbara Rittner
Benjamin Seifferer Platz 2 - Bezirksmeisterschaften Aktive Herren A